Viele Blogger kennen es aus eigener Erfahrung. Die eigene Website ist fertig eingerichtet, die ersten Beiträge wurden verfasst, Bilder hinzugefügt, Schlagworte vergeben usw. Und dann…? Nichts! Keine Kommentare, keine Likes, niemand scheint den eigenen Blog überhaupt wahrzunehmen. So geht es Millionen von Bloggern weltweit. Dieser Artikel stellt die sinnvollsten Methoden vor, nach denen man sich richten sollte, um seinen Traffic zu erhöhen.

1. Genug Zeit investieren

Viele Blogger geben viel zu schnell auf, derweil ist Geduld eine der wichtigsten Tugenden, die man als Blogger haben sollte. Bis man eine feste Leserschaft aufgebaut hat und regelmäßigen Traffic verzeichnet, können mehrere Monate ins Land gehen. Ebenso versteifen sich viele Autoren nur darauf, Inhalte zu „produzieren“. Leser erkennen jedoch recht schnell, ob man hinter seinen Aussagen steht oder nur maximalen Content schaffen möchte.

Ebenso sollte das Marketing für den eigenen Blog nicht zu kurz kommen. Wie man seinen Blog erfolgreich promotet, wird in diesem Artikel ausführlich geklärt.

2. Suchmaschinenoptimierung betreiben

Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist ein sehr komplexes Thema, das einen eigenen Beitrag verdient. Die besten Tipps für WordPress-Nutzer kann man hier nachlesen.

3. Webmaster Tools

Google Search Console hilft dabei, die eigene Website im Google Ranking aufzunehmen. Nach der Authentifizierung sollte man seine Sitemap einreichen und seine URL crawlen lassen. Dadurch hat man den Grundstein für eine erfolgreiche Auflistung in der Suchmaschine gelegt.

4. Einen Mehrwert schaffen

Bei vielen Blogartikeln hat man das Gefühl, ihn schon einmal gelesen zu haben. Das kann vor allem daran liegen, dass der Artikel einfach nur von einer anderen Quelle kopiert und minimal abgeändert wurde. Deshalb sollte man mit seinem Blog einzigartige Inhalte (Unique Content) liefern, um Leser bei Laune zu halten. Dabei sollte man auf aktuelle Themen achten und seine eigene Meinung einstreuen, um die Basis für eine lebendige Diskussion zu schaffen. Man sollte sich Gedanken darüber machen, welchen Mehrwert man seinen Nutzer bietet. Die Möglichkeiten sind unbegrenzt:

  • Den Überblick über ein komplexes Thema schaffen
  • Zugang zu exklusiven Inhalten
  • Tipps/Anleitungen

5. Social Media nutzen

Das ist vermutlich einer der Tipps, der am meisten für einen kontinuierlichen Besucherfluss sorgen kann. Der erste Schritt hierbei sollte die Einrichtung von Accounts auf Facebook und Twitter sein, um seine Beiträge zu bewerben. Als nächstes geht es daran, interessanten Kontakten zu folgen und erste Kontakte zu knüpfen. Vor allem die Vernetzung in Facebook-Gruppen kann eine enorm positive Auswirkung auf den Traffic haben. Eine Auflistung von relvanten Gruppen gibt es hier.

Gleichzeitig gilt zu beachten, dass in Deutschland eine Impressumspflicht herrscht. Relevante Angaben sollte man also nicht vergessen und alle Profile vollständig ausfüllen.

Auf explizite Werbung durch beworbene Beiträge bzw. Sponsored Ads sollte man am Anfang verzichten, bis sich ein positiver Cash-Flow eingestellt hat.

6. Backlinks aufbauen

Die einfachste Methode, um Rückverlinkungen auf seine eigene Seite und dadurch einen höheren Suchmaschinenrang zu bekommen ist die Anmeldung in Blogverzeichnissen. Dort können andere Leser den Blog finden. Bekannte, kostenlose Blogregister sind:

Natürlich gibt es unzählige weitere Anbieter. Bevor man seinen Blog jedoch wahllos bei möglichst vielen Verzeichnissen einreicht, sollte man sich Gedanken über eine einzigartige Beschreibung und nützliche Keywords überlegen.

7. Gastartikel anbieten/schreiben

Gastartikel sind eine Win-Win-Situation für Blogbetreiber. Einerseits kann man Artikel in anderen Blogs veröffentlichen, um sich selbst eine gewisse Reputation zu erarbeiten. Andererseits kann man Gastautoren ermöglichen, sich auf dem eigenen Blog zu verwirklichen. Dabei sollte man jedoch darauf achten, dass die Artikel thematisch und stilistisch zum eigenen Themengebiet passen, um Leser nicht abzuschrecken.

Diese kostenlose Werbung hilft darüber hinaus das Google Ranking zu verbessern (OffSite Optimierung).

8. Eigene Videos drehen

Sich vor die Kamera zu wagen, mag zwar nicht jedermanns Sache sein, dennoch kann das Drehen eigener Videos es ein klares Differenzierungsmerkmal zu anderen Blogs darstellen. Das Einbinden von Videos in Artikeln kann einen Beitrag enorm auflockern und Spannung erzeugen. Videos schaffen einen interaktiven Aha-Effekt, der die Bindung zum Leser steigert. Gleichzeitig generieren Videos auf Online-Plattformen wie YouTube aber auch Backlinks zum eigenen Blog, welcher so einen Besucherzuwachs verzeichnen kann.