Empfehlung: Die beliebtesten Bücher für Unternehmer

Das Internet ist eine fantastische Quelle, um sich schnell Wissen anzueignen und einen groben Überblick über ein Themengebiet zu erhalten. Dabei ist man oftmals auf mehrere Quellen angewiesen und dennoch erschließt sich letztendlich oftmals kein roter Faden, oder es gibt Widersprüche zwischen den einzelnen Publikationen. Nachhaltiges Wissen hingegen findet man jedoch nur in Büchern, welche viel mehr ins Detail gehen. Dadurch erschließen sich Sachverhalte schlüssiger und man kann sich langfristige Kenntnisse aneignen.

Dieser Artikel stellt unverzichtbare Bücher vor, die jeder (angehende) Unternehmer gelesen haben sollte:

Ratgeber Startup Finanzierung Stefan Reinpold

Ratgeber Startup Finanzierung

Stefan Reinpold stellt in seinem Buch die Finanzierung junger Wachstumsunternehmen vor allem während der Gründungs- und Wachstumsphase vor. Der Ratgeber eignet sich dabei sowohl für erfahrene Gründer und Investoren als auch Neulinge

Das Buch umfasst rund 110 Seiten und stellt theoreitische sowohl Grundlagen, Chancen & Risiken, als auch aktuelle Zahlen & Fakten zur Startup-Szene Deutschlands vor.

Solopreneur

Das erste deutschsprachige Buch über Solopreneurship zeigt, wieso die Abkehr vom allseits gepriesenen Team-Denken hilft, erfolgreicher zu sein. Dabei wird auf das Mindset eingegangen, dass Solo-Gründer mitbringen müsse, um sich durchzusetzen. Ebenso werden fünf Typen von Solopreneuren vorgestellt und veranschaulicht, wie sie sich vom typischen Freelancer differenzieren.

Dieses Buch ist der Grundstein einer neuen Bewegung innerhalb der Gründerszene und zeigt, wie die Zukunft aussehen könnte.

Solopreneur
Das slow grow Prinzip

Das Slow-Grow-Prinzip: Lieber langsam wachsen als schnell untergehen (Dein Business)

Svenja Hofert zeigt in ihrem Buch, dass Startups nicht unbedingt schnell wachsen müssen, um erfolgreich zu sein. So stellt sie geläufigen Startup-Regeln eigene neue „Slow-Grow-Regeln“ gegenüber.

Das Buch umfasst 280 Seiten und besteht aus 2 Teilen:

  • Teil 1: 9 Kapitel, in denen jeweils eine Slow-Grow-Regel gezeigt wird + Praxisteil mit Tipps zur Umsetzung in der Praxis
  • Teil 2: Ab Seite 235 gibt es 9 Interviews mit Gründern, welche nach dem Slow Grow-Prinzip gegründet haben

Der Weg zur finanziellen Freiheit: Die erste Million

Auch wenn Bodo Schäfer dieses Buch schon vor als einem Jahrzehnt geschrieben hat, ist es dennoch aktueller denn je. So geht das Buch vor allem auf die mentale Seite des Geldverdienens und des Reichtums ein. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl an praktischen und konkreten Tipps, wie man mehr Geld verdienen und effektiv sparen kann.

Weitere Themen, die behandelt werden:

  • wie man schnell Schulden loswerden kann
  • richtig sparen und dabei ein Vermögen aufbauen
  • überraschende Methoden, um sein Einkommen sofort zu erhöhen
  • Insiderwissen über Geldanlagen
Der Weg zur finanziellen Freiheit
Die 4-Stunden Woche

Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben

Das 2007 erschienene Buch ist nach wie vor ein Top-Seller. Timothy Ferris möchte Leute dazu anstiften, über die eigene Situation nachzudenken. Er zeigt, dass es neben der Arbeit noch andere Dinge im Leben – wie die eigene Freizeit – gibt, die nicht zu kurz kommen sollten.

Das Buch stellt dar, wieso das relative Einkommen ein wichtigerer Bemessungsfaktor für Reichtum ist als das absoulte Einkommen.

Ferris stützt sich dabei auf das DEAL-Konzept:

  • Definition der Wünsche, Ziele und Ängste
  • Elimination von unwichtigen und unnötigen Arbeiten und Informationen
  • Automation der Unternehmensprozesse (und des Einkommens)
  • Liberation (engl. Befreiung) von der Knechtschaft (Leben im Hamsterrad) des Unternehmeralltags

Kopf schlägt Kapital: Die ganz andere Art, ein Unternehmen zu gründen Von der Lust, ein Entrepreneur zu sein

Günter Faltin hat sich vor allem im Tee-Geschäft einen Namen gemacht. Er betreibt nicht nur das größte Teeversandhaus in Deutschland, sondern ist auch der weltweit größte Importeur von Darjeeling-Blatt-Tee. Sein Wissen möchte er in diesem Buch weitergeben und zeigen, dass man weder ein besonderes Patent noch großen Kapitalaufwand braucht, um als Unternehmer erfolgreich zu sein.

Um sich durchzusetzen muss man jedoch von überholten Vorstellungen über das Unternehmertum Abschied nehmen. In erster Linie sind es nicht kaufmännisches Wissen und finanzielle Mittel, die über den Erfolg eines Unternehmens entscheiden, sondern die Qualität der Geschäftsidee.

Kopf schlägt Kapital
smart business concepts - Geschäftsidee finden

Smart Business Concepts – Finden Sie die Geschäftsidee, die Ihr Leben verändert

Das Unternehmer-Ehepaar Conta Gromberg analysiert in diesem Buch diverse Geschäftsmodelle. Darüber hinaus wird in diesem Buch gezeigt, wie man smarte Geschäftsideen für sein „Smartup“ findet. Dabei wird vor allem auf die Möglichkeiten des Internets eingegangen.

Wodurch zeichnen sich Smartups aus?

  • Gründung durch einzelne Person (kein Team)
  • wenig Startkapital (kein Fremdkapital)
  • unabhängiges Arbeiten (smart working)
  • Ziel: Automatisierung
  • Umsetzung ohne aufwendige Programmierung
  • Umsetzung mit überwiegend fremden Bausteinen und Services

Mission: Startup

Im Mittelpunkt des Buches stehen Interviews mit Entrepreneuren wie den Gründern von Startups wie Mister Spex, myTaxi, Bora und fritz-kola. Die Unternehmer schildern dabei ihre individuellen Grundüngsprozess. Dabei werden jedoch nicht nur Erfolge geschildert, sondern auch Rückschläge und Wendepunkte beleuchtet.

Folgende Best Practices werden beleuchtet:

  • Bewertung der Geschäftsidee
  • erste Schritte
  • Vor- und Nachteile der Gründung im Team
  • Investoren überzeugen
  • Planung und Organisation der täglichen Arbeit
  • Teamentwicklung
  • Umgang mit Rückschlägen
  • erfolgreiche Skalierung
  • Einfluss einer Gründung auf das Privatleben
Mission: Startup
Lean Startup: Schnell, risikolos und erfolgreich Unternehmen gründen

Lean Startup: Schnell, risikolos und erfolgreich Unternehmen gründen

Der erfolgreiche US-Entrepreneur Eric Ries will in diesem Buch seine Erfahrungen als Gründer weitergeben. Dabei wendete er Lean-Methoden an, um Unternehmensstrukturen und Produktentwicklungsprozesse zu verschlanken.

Das Buch gliedert sich in drei Teile: Der ersten Teil dreht sich um die Vision, der zweite zeigt, wie man sie steuert und der dritte schließlich, wie man sie beschleunigt.

Weitere Themen, die angesprochen werden:

  • warum die meisten Start-ups scheitern
  • warum Unternehmen Lernen und Innovation in den Mittelpunkt ihrer Aktivitäten stellen sollten
  • wie man mit wissenschaftlichen Methoden kundengerechte Produkte schafft und so neue Märkte erschließt
Von | 2017-02-08T13:54:54+00:00 2. Mai 2016|Selbständigkeit|

Hinterlassen Sie einen Kommentar