Inbound-Marketing

Inbound-Marketing (engl. inbound „ankommend“) ist eine Marketingstrategie. Ziel ist es, mittels mehrwertigen Inhalten, Gratis-Tools, Checklisten etc., die Aufmerksamkeit der Zielgruppe zu wecken. Damit sollen die potenziellen Kunden von alleine einen ersten und nicht werblichen Kontakt mit einer Marke aufbauen.
Beispiele für Inbound-Marketing-Maßnahmen

  • Whitepaper und E-Books
  • Fachartikel im eigenen Blog
  • Gastartikel in fremden Blogs
  • Checklisten
  • Vorträge
  • gedruckte Gratis-Ratgeber
  • Studien
  • Infografiken
  • Erklärvideos
  • Landing-Pages
  • Microsites
  • Gratis-Tools

 

Inbound-Marketing-Kanäle in Onlinemarketing

Haben Inhalte, Tools, Checklisten etc. einen tatsächlichen Mehrwert, werden sich diese zum Beispiel über Social Media oder Backlinks verbreiten, so dass sie von der Zielgruppe gefunden werden können. Dabei sind Likes, Shares und Backlinks wichtige Faktoren bei der Suchmaschinenoptimierung, was die Verbreitung durch gute Rankings zu relevanten Suchbegriffen unterstützt.

Über diese Kanäle kann der potenzielle Kunde die Inhalte finden:

  • eigene Website
  • eigenen Blog
  • Suchmaschinen via SEO
  • Social-Media wie Blogs, Foren, soziale Netzwerke, Video-Portale etc.
  • Newsletter

 

Ziel des Inbound-Marketings ist die Lead-Generierung, um einen potenziellen Kunden mit der Marke oder einem Produkt vertaut zu machen, um ihn später als Kunden zu gewinnen. Wird dieser Prozess professionalisiert, spricht man von Lead Nurturing.

Das Gegenstück zu Inbound-Marketing ist Outbound-Marketing. Hier wird die Zielgruppe gezielt und meist werblich angesprochen, um eine Market bzw. Produkt bekannt zu machen. TV-Werbung, Radiospots, Prinanzeigen, Werbung per Post, Telefonmarketing sind klassische Outbound-Marketing-Kanäle. Im Onlinemarketing gehören Display-Marketing oder Social-Media-Advertising zu den Outbound-Marketing-Kanäle. Bei Suchmaschinenwerbung scheiden sich die Geister. In einigen Definitionen gehört SEA zum Inbound-Marketing, da der Nutzer bei seiner Recherche in Suchmaschinen über Textanzeigen nicht direkt angesprochen wird, sondern sich ein Unternehmen im relevanten Umfeld platziert. In anderen Definitionen zählt es nicht zu den Inbound-Marketing-Kanäle, da es bezahlte Werbung ist.

Von | 2017-02-16T20:11:36+00:00 16. Februar 2017|