Immobilien-Crowdinvesting: Joliot Curie Platz auf Exporo gestartet

Auf Exporo ist ein neues Immobilien-Crowdinvesting gestartet. Ab sofort können Geldgeber in eine Denkmalimmobilie investieren – es entstehen 19 Eigentumswohnungen mit Wohnflächen zwischen 51 bis 161 qm sowie 12 Tiefgaragenstellplätzen.

Exporo

Projektbeschreibung

Wohnen in bester Altstadtlage

  • Im Ortsteil Nördliche Innenstadt und damit in direkter Altstadtlage von Halle befindet sich auf dem Grundstück Joliot-Curie-Platz 1, welches eine grundbuchamtliche Größe von ca. 716 m² verzeichnet, ein geschichtsträchtiges Bestandsgebäude.
  • Im Rahmen des Immobilienprojekts „Joliot Curie Platz” wird das wunderschöne Gebäude, das den Charme vergangener Zeiten und viel Stuck erhalten konnte, wieder zum neuen Glanz erstrahlen.
  • Im Zuge der Projektrealisierung „Joliot Curie Platz”, wird die Bestandsimmobilie umfassend und denkmalgerecht entsprechend den Vorgaben der zuständigen Bauaufsichtsbehörden saniert.
  • In Verbindung hierzu, erhält das Gebäude eine umfassenden Modernisierung durch den Einbau eines Aufzuges, die Erneuerung der Haustechnik sowie die Ausführung der Dachdämmung entsprechend der Energieeinsparverordnung.
  • Der Eingangsbereich des Hauses wird ebenfalls authentisch im Stil der Gründerzeit gehalten und in einem historischen Farbkonzept angestrichen.
  • Insgesamt entstehen in dem sechsgeschossigen Mehrfamilienhaus 19 Eigentumswohnungen, die ihren zukünftigen Bewohnern ein modernes und zugleich in klassischer Bausubstanz gehaltenes Zuhause bieten.
  • Die 2 bis 5 Zimmer Wohnungen mit durchdachten Grundrissen verfügen über Wohnflächen von ca. 51 bis 161m² und sprechen damit ein breites Spektrum von Eigennutzern und Mietern an.
  • Alle Einheiten verfügen über Balkone bzw. Terrassen oder Dachgärten, die für weiteren Wohnkomfort sorgen. Jede Einheit erhält zudem einen Kellerraum.
  • Des Weiteren ist im Rahmen des Projekts der Bau einer Tiefgarage im Innenhof mit insgesamt 12 Stellplätzen vorgesehen. PKW aber auch das Fahrrad können somit ganz bequem in unmittelbarer Nähe zur Wohnung abgestellt werden.
  • Der Verkauf der Wohnungen ist ab Oktober 2017 geplant. Die Nachrangdarlehen der Investoren des Projektes „Joliot Curie Platz” werden aus den Verkaufserlösen der Eigentumswohnungen zurückgezahlt.
  • Das Objekt ist aufgrund hoher steuerlicher Vorteile (Stichwort: Denkmalschutz-AfA) sowohl für Selbstnutzer als auch insbesondere für Kapitalanleger, die den vollständigen Sanierungsanteil (100%) in der Einkommensteuererklärung geltend machen können, interessant.
Juliot Curie Platz Finanzierungsstruktur

Projektentwickler

Das Unternehmen ACG Engineering GmbH ist ein fachlich kompetenter sowie zuverlässiger Ansprechpartner in den Bereichen Projektentwicklung und Vermarktung von Bestandsimmobilien sowie unbebauten Grundstücken im Rahmen des klassischen Bauträgergeschäfts.
Im Betätigungsfeld der Projektentwicklung spezialisiert sich das Unternehmen insbesondere auf die Kostenanalyse von Bauvorhaben, die Auftragsabwicklung einschließlich der Vergabe, das Projektmanagement und bietet die Bauausführung und Bauleitung an.

Lage

Makrostandort

Halle an der Saale: Die grüne Händelstadt im Osten Deutschlands

  • Im Osten Deutschlands, unweit von Leipzig entfernt, liegt Halle (Saale), die fünftgrößte Stadt der neuen Bundesländer und die größte Stadt des Bundeslandes Sachsen-Anhalt.
  • Die Großstadt mit ihren knapp 237.000 Einwohnern entwickelte sich zu einem Standort für innovative und forschungsorientierte Branchen, wodurch sich die Beschäftigungszahlen und die Wirtschaftskraft entscheidend verbesserten. Heute präsentiert sich Halle als prosperierende Stadt mit hoher Lebensqualität.
  • In Halle nehmen die Bevölkerung und die Anzahl an Unternehmen in zukunftsorientierten Branchen seit Jahren zu. Zudem verzeichnet die Stadt eine kontinuierliche Abnahme der Arbeitslosenquote. Die Zeichen stehen für Halle daher auf Wachstum, was sich auch auf den Immobiliensektor auswirkt.
  • Insbesondere die Nachfrage nach Wohnungen und Häusern in den zentralen Top- Wohnlagen Kröllwitz, Mühlwegviertel, Paulusviertel und Giebichenstein ist hoch. Zunehmend sind ferner zentrumsnahe Gründerzeitviertel wie Glaucha gefragt, wodurch sich die Immobilienpreise in den vergangenen Jahren stetig erhöhten. Mit Höchstpreisen von 9 Euro Kaltmiete pro Quadratmeter Wohnraum in 1a-Lage steckt noch viel Potenzial in Halles Wohnimmobilienmarkt.
  • Halle ist eine Universitätsstadt, die neben zahlreichen Schulen über vier bedeutsame Hochschulen verfügt. Dadurch zieht es jedes Jahr mehrere Hundert Studenten jährlich an den Standort.
  • Sie schätzen ebenso wie die bereits erwerbstätigen Einwohner und Senioren die Nähe zum Fluss Saale, die zu den Naherholungsgebieten von Halle gehört. Auch ansonsten begeistert die Großstadt durch ihre Naturnähe. Rund 15,9% aller Flächen entfallen auf Grünanlagen und Erholungsflächen, wodurch sie eine der grünsten Städte Deutschlands ist.
  • Ergänzt wird das reiche Freizeitangebot in der Natur durch ein ebenfalls breites Kulturprogramm. Halle ist die Geburtsstadt des Komponisten Georg Friedrich Händel und reich an musikalischen Veranstaltungen.
  • Sowohl die Wirtschaft als auch die Bevölkerung profitieren von der guten Infrastruktur Halles. Für einen reibungslosen Fernverkehr sorgen zwei Autobahnanschlüsse, ein ICE-Bahnhof und der Flughafen Leipzig/Halle. Für die innerstädtische Fortbewegung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gibt es Busse und Straßenbahnen.

Mikrostandort

Nördliche Innenstadt: Buntes Leben in einer Kulisse aus Gründerzeitbauten

  • Sehr zentral gelegen ist der Haller Stadtteil Nördliche Innenstadt, der im Süden an die Altstadt grenzt und in dem 15.170 Personen ihren Hauptwohnsitz haben. Er ist geprägt von prunkvollen Häusern aus dem 19. Jahrhundert, die für pittoreskes Stadtbild sorgen.
  • Bereits seit etlichen Jahrzehnten zeigt sich in der Nördlichen Innenstadt all das, was Halle ausmacht: Das prächtige Opernhaus, der prachtvolle Botanische Garten, die Martin- Luther-Universität Halle-Wittenberg, das Steintorvarieté und der grüne Stadtpark befinden sich in diesem Stadtteil.
  • Das hervorragende Kultur- und Naherholungsangebot ließ eine belebte Gastronomielandschaft entstehen. Insbesondere rund um den Universitätsring sind zahlreiche Bars und Restaurants zu finden, die dank eines hohen Studentenanteils in der Stadt häufig gut besucht sind.
  • Nur 280 Meter vom Universitätsring entfernt befindet sich das Immobilienprojekt „Joliot Curie Platz”. Es grenzt damit direkt an eine sehr gepflegte Parkanlage mit Brunnen und Opernhaus.
  • Unmittelbar am Joliot-Curie-Platz gibt es eine Straßenbahnhaltestelle, sodass eine schnelle Verbindung zu anderen Haller Stadtteilen gegeben ist. Um zur 400 Meter entfernten Universität oder zur 600 Meter entfernten Altstadt mit all ihren Einzelhandelsgeschäften zu gelangen, ist jedoch ein Fahren mit der Bahn nicht erforderlich. Zu Fuß oder mit dem Rad lassen sich die Wege problemlos bewerkstelligen.
  • 1,6 km ist der Hauptbahnhof vom Joliot-Curie-Platz entfernt, von dem regelmäßig Züge zu anderen deutschen Städten aufbrechen.
  • In Fußnähe vom Objekt gibt es diverse Ärzte, Apotheken und Lebensmittelgeschäfte, die eine hervorragende Nahversorgung sicherstellen.
  • Bildungs- und Betreuungseinrichtungen runden das Stadtteilprofil ab und tragen dazu bei, dass sich auch Familien in der nördlichen Innenstadt wohlfühlen. Dank der Top-Lage in Halle und der exzellenten infrastrukturellen Ausstattung erfreut sich der Stadtteil einer hohen Beliebtheit.

Banner Exporo

Das Investment

Das Immobilieninvestment „Joliot Curie Platz“

Das Investmentangebot richtet sich an Kapitalanleger, die kurzfristig in den deutschen Immobilienmarkt investieren und an dem Erfolg eines nachfragegerechten Immobilienprojekts partizipieren möchten.

  • Die Investition in das Immobilienprojekt „Joliot Curie Platz” erfolgt in Form eines Nachrangdarlehens an die Exporo Invest 1 GmbH mit Sitz in Hamburg.
  • Die Nachrangdarlehensnehmerin ist eine eigens für das Projekt gegründete Kapitalgesellschaft, die in das Immobilieninvestment „Joliot Curie Platz” per per erstrangig besichertem Bank-Darlehen investiert. Sie hat die Aufgabe, die gesamte Abwicklung des Darlehens durchzuführen.
  • Die Investoren profitieren von einer endfälligen Verzinsung in Höhe von 4,5% pro Jahr sowie einer kurzen Laufzeit von ca. 16 Monaten. In dieser Zeit wird das Projekt vollständig saniert und modernisiert. Das Gebäude wird in Wohneigentum aufgeteilt und die 19 Wohneinheiten an Einzelerwerber veräußert. Die Rückzahlung inklusive der Verzinsung erfolgt zum Ende der Laufzeit.
  • Die Nachrangdarlehensnehmerin kann in Absprache mit der Projektgesellschaft ACG Engineering GmbH von ihrem Recht der vorzeitigen ordentlichen Kündigung Gebrauch machen und den Nachrangdarlehensvertrag unter Beachtung der Kündigungsfrist, erstmals zum Ende der Mindestlaufzeit (30.04.2018) und anschließend monatlich zum Monatsende, kündigen. In diesem Fall wird der Nachrangdarlehensbetrag bis zum wirksamen Kündigungstermin zuzüglich des auf den Kündigungstermin folgenden Monats (Vorfälligkeitsentgelt) verzinst.
  • Die Verzinsung beginnt mit dem Tag des Eingangs des Investmentbetrags.
  • Das Nachrangdarlehen ist zweckgebunden für die Sanierung und Moderniesierung des Projekts „Joliot Curie Platz”, einer Bestandsimmobilie mit einer Gesamtmietfläche von ca. 1.800 m² in Halle (Saale).
Mehr Informationen auf Exporo
Von | 2017-04-11T19:24:23+00:00 11. April 2017|Investmentchancen|

Hinterlassen Sie einen Kommentar