LYNX – Online Broker 2017-03-26T22:27:21+00:00

LYNX - Anlegen mit Vorsprung

LYNX

Modell: Online Broker
Fokus: Wertpapiere
Gründungsjahr: 2006
Standort: Amsterdam
Website: www.lynxbroker.de

  •  Wertpapierdepot: kostenlos

  • Verrechnungskonto: kostenlos

  • Preis pro Order: 14 Prozent des Transaktionsvolumens, min. 5,80 Euro, max. 99 Euro (für Deutschland), für andere Länder jeweilige Konditionen

  • Provision: alle Tarife inklusive Provision und Börsengebühren

  • Börsenhandel: 100 Börsen in mehr als 20 Ländern

  • Außerbörslicher Handel: nicht möglich

  • Limitorders: kostenlos

  • Limitorders: kostenlos

  • Aufträge ändern/streichen: kostenlos

  • Mindesteinlage: 4.000 Euro

  • Software: kein externe Software, dafür Handelsplattform „Trader Workstation“ auf der Webseite,

  • Service: Infomaterial wird bei Interesse sofort postalisch versandt, Demokonto auf der Handelsplattform, Handel per Telefon kostenlos, Service-Hotline Mo-Do 8:00 bis 20:00 Uhr, Fr 8:00 bis 18:00 Uhr erreichbar, Kunden von Lynx können an Kursen und Seminaren gratis oder zu reduzierten Konditionen teilnehmen

LYNX ist ein Online-Broker, der 2006 in Amsterdam gegründet wurde und seinen Service seit 2008 auch in anderen europäischen Ländern, wie Deutschland, Frankreich, den Niederlanden, Belgien und Tschechien anbietet. Mittels seiner Handelsplattform bietet LYNX seinen Kunden die Möglichkeit, an mehr als 100 Börsenplätzen in 20 Ländern weltweit in Echtzeit zu handeln. Alle Depots werden vom Servicepartner Interactive Brokers (UK) Limited, einem börsennotierten Unternehmen, geführt. Über die „Trader Workstation“ wird Kunden der Forex-Devisenhandel ermöglicht. Zudem steht eine weitreichende Produktpalette von Aktien über Devisen bis hin zu Optionsscheinen zur Auswahl.

Sicherheit wird gewährleistet, da das Unternehmen sowohl zur BaFin als auch dem Autoriteit Financiële Markten (AFM) der Niederlande untersteht. Im Jahr 2013 erhielt das Unternehmen zwei Auszeichnungen als Bester Online Broker (Untersuchung der FMH-Finanzberatung sowie beim „Banking Check Award 2013″).

Zur Plattform »