Online Geld verdienen – nur mit dem eigenen PC

Zum Thema „Online Geld verdienen“ gibt es zahlreiche mehr oder minder seriöse Artikel im Internet. Deshalb möchte Ich heute drei erprobte Wege vorstellen, die nachweislich Erfolg bringen.

Blogging

Blogging

Schwierigkeit: Leicht

Skalierbarkeit: Niedrig bis mittelmäßig

Benötigte Fähigkeiten: Hervorragende Grammatikkentnisse, WordPress-Grundwissen, HTML-Grundlagen, SEO-Erfahrung

Einkommen: Mehrere hundert Euro im Monat

Als professioneller Blogger steht zuerst die Frage im Raum, ob man für andere bloggt oder seinen eigenen Blog startet. Letztere Option ermöglicht langfristig natürlich eine höhere Skalierbarkeit und ein größeres Gewinnspektrum – jedoch auch ein höheres Verlustrisiko. So bietet es sich an, neben dem eigenen Blog ganze Nischenseiten zu spezifischen Themen zu schaffen, welche sich langfristig monetarisieren. Einnahmequellen können dabei klassische Werbeeinnahmen oder der Wiederverkauf der eigenen Webpräsenz sein, nachdem diese einen ausreichenden Bekanntheitsgrad erlangt hat. Als angestellter Blogger hingegen ist man in Sachen Einkommen auf der sichereren Seite. Man läuft jedoch Gefahr, schnell in der Monotonie zu versinken. Der tägliche Arbeitsauslauf aus Themenaufbereitung, Keyword-Recherche und Suchmaschinenoptimierung kann schnell ermüdend werden.

Freelancing

Freelancing

Schwierigkeit: Leicht bis mittel

Skalierbarkeit: Mittelmäßig

Benötigte Fähigkeiten: Fremdsprachen, Programmierkenntnisse (HTML5, PHP, JAVA, CSS, MySQL…), fortgeschrittenes CMS-Wissen, weitreichende SEO-Kenntnisse

Einkommen: Mehrere hundert Euro in der Woche

Als Freelancer kann man vielen verschiedenen Tätigkeiten nachgehen. Von einfachen Übersetzungsarbeiten über das Verfassen von Beiträgen bis hin zum Aufsetzen von Websites mithilfe gängiger CMS ist alles dabei. Auf Börsen wie twago können die eigenen Dienstleistungen angeboten werden. Um letztendlich den Zuschlag zu erhalten sollte man sich vor allem in Nischen ein fortgeschrittenes Wissen aneignen, um ein einzigartiges Angebot schnüren zu können. Es ist z.B. sinnvoller, Übersetzungsarbeiten in hierzulande eher selten gesprochenen Sprachen anzubieten, als in der Schar der Englisch-Übersetzer unterzugehen und keine „Abnehmer“ zu finden.

Über die Zeit lässt sich so ein eigenes Portfolio aufbauen. Leider hält sich die Skalierbarkeit in Grenzen, so wird man als Dienstleister immer anderen unterstehen und kann sich kaum selbstverwirklichen.

Poker spielen

Poker spielen

Schwierigkeit: Mittel bis schwierig

Skalierbarkeit: Sehr hoch

Benötigte Fähigkeiten: Sehr gute Mathematikkenntnisse, Belastbarkeit, Disziplin, Spielerfahrung

Einkommen: ???

Für viele ist Poker spielen nur ein Zeitvertreib neben dem Beruf. Einige spielen mit niedrigen Geldsummen im 100 €-Bereich. Poker kann aber auch die Haupteinnahmequelle für den eigenen Lebensunterhalt sein. Wenn man sich dazu entschließt, das Pokerspielen (semi-)professionell anzugehen, sollte man sich vor allem über die Risiken im Klaren sein. So kann schlimmstenfalls aus einem Spiel eine Sucht entstehen, die mit dem Verlust von großen Geldsummen einhergeht.

Deshalb sollte man sich dem Thema Poker Schritt für Schritt nähern. Es empfiehlt sich Bücher, Videos etc. zu studieren, um so sein Wissen zu erweitern. Aber auch in der Praxis sollte man sich z.B. durch das Spielen mit Spielgeld langsam an die Materie herantasten. Übung macht den Meister!

Egal für welchen Weg man sich letztendlich entscheidet, um (nebenbei) etwas Geld zu verdienen. Wie in anderen Lebensbereichen gilt, dass Erfahrung durch nichts zu ersetzen ist. Bevor man sich voreilig ins kalte Wasser stürzt, sollte man sich also ein solides Wissensfundament aufbauen, um nicht frühzeitig zu scheitern.

Von | 2017-02-08T13:55:07+00:00 27. Oktober 2015|Selbständigkeit, Website|

Hinterlassen Sie einen Kommentar