poqit.berlin startet Crowdfunding-Kampagne und präsentiert Prototypen

Für seine smarte Geldbörse poqit setzt das Berliner Start-up ab jetzt auf Crowdfunding. Vom 10. Mai an können sich Unterstützer auf der Plattform kickstarter einen frühzeitigen Zugang zum Produkt sichern. In ausgewählten Stores des Premium-Taschenherstellers BREE, der als Kooperationspartner von poqit.berlin auftritt, kann das smarte Wearable mit dem edlen Look ab dem 15. Mai getestet werden.

http://www.poqit.berlin/kickstarter

Leipzig, 04. Mai 2017 – Leerer Smartphone-Akku war gestern, jetzt kommt poqit! Nach zwei Jahren Entwicklungsarbeit bringt das Berliner Start-up poqit.berlin die weltweit erste Geldbörse auf den Markt, die Smartphones und andere mobile Endgeräte unterwegs aufladen kann – ganz ohne Kabel, nur durch einfaches Auflegen des Geräts auf die Börse. Das smarte Wearable poqit kann noch Einiges mehr: Ein spezielles Shielding schützt Zahlkarten und Ausweise vor unbemerktem Datendiebstahl (RFID-Skimming), die kostenlose poqit.app inklusive Alarmfunktion verbindet poqit mit dem Handy und verhindert so Verlegen oder Verlust von Geldbörse oder Telefon. Stylish ist poqit obendrein: Die edel designte Börse besteht aus hochwertigem Leder und wird zunächst in den Farben cognac und black erhältlich sein.

Wer zuerst kommt, lädt zuerst

Inzwischen ist die High-Tech-Geldbörse als serienfähiger Prototyp verfügbar und bereit, am Markt durchzustarten. Damit poqit so schnell wie möglich in Produktion gehen kann, haben die Gründer Marko Berndt, Martin Volmerding und Timo Golomski eine Crowdfunding-Kampagne ins Leben gerufen. Auf poqit.berlin/kickstarter können sich überzeugte Unterstützer ab dem 10. Mai ihren frühzeitigen Zugang zum Produkt sichern und sich damit zum poqit-Pionier machen. Gleichzeitig nutzt das Berliner Trio die Plattform, um poqit auch einem internationalen Publikum vorzustellen. Mehr Infos gibt es unter: http://www.poqit.berlin

Technologie trifft Tradition

Für die Herstellung seines High-Tech-Wearables hat sich poqit.berlin hochkarätige Unterstützung ins Boot geholt: die Taschen- und Lederwarenexperten des deutschen Premium-Labels BREE fungieren als Kooperationspartner. Mit reichlich Expertise in Sachen Qualität und Design unterstützt das deutsche Traditionsunternehmen das Hauptstadt-Start-up und bietet potenziellen Kunden außerdem einen exklusiven Vorgeschmack auf das reale Produkt:
Ab dem 15. Mai präsentiert BREE Prototypen der smarten Geldbörse in seinen Stores in Hamburg, Hannover, Berlin und München.
Wichtig zu wissen: Das Produkt befindet sich noch in der Entwicklung. Bei den ausgestellten Exemplaren handelt es sich um Vorführmodelle, die noch nicht mit allen Funktionen ausgestattet sind.

 

Von | 2017-05-04T10:05:12+00:00 4. Mai 2017|Investmentchancen, Startup|

Hinterlassen Sie einen Kommentar